Entfernung von Schlamm und Kesselstein im Heizkessel

Heizkreislauf hinterlässt Rückstände im Heizkessel

Das Wasser für die Erhitzung von Heizkörpern bewegt sich immer in einem Kreislauf: Im Heizkessel umspült das Wasser die Brennkammer und nimmt von ihr die Verbrennungswärme auf. Von dort aus wird das warme Wasser zu den Heizkörpern transportiert. Dort kühlt es ab und gelangt wieder zum Kessel, wo sich der Heizkreislauf schließt.
Beim Rückfluss in den Heizkessel werden ständig kleinste Ablagerungen mit transportiert. Sie lagern sich im Kessel ab, da er in der Regel den tiefsten Punkt der gesamten Heizungsanlage bildet. Die hohen Temperaturen verfestigen diesen Schlamm, sodass mit der Zeit eine Kruste (der Kesselstein) auf den Wänden der Brennkammer entsteht.
Die Folge: Die Verkrustungen behindern die Hitzeübertragung auf das Wasser, was bei einer sehr dicken Schicht eine Überhitzung auslöst. Das kann wiederum dazu führen, dass die Wand der Brennkammer reißt und ein Austausch erforderlich wird, teilweise des ganzen Kessels.
Sparen Sie sich diese hohen Kosten und entscheiden Sie sich für eine wasserseitige Kesselreinigung von Kebos.

Regelmäßige Entschlammung reduziert Heizkosten

Wir empfehlen Ihnen, Ihren Heizkessel im Abstand von 3 bis 4 Jahren wasserseitig reinigen zu lassen. Bei dieser Reinigung pumpen wir Chemikalien durch den Heizkessel, welche die hartnäckigen Verkrustungen zersetzen. Anschließend werden sämtliche Ablagerungen aus dem Kessel gespült.

Sie wünschen sich eine fachgerechte Entsteinung und Entschlammung für Ihren Kessel? Wir erstellen Ihnen gern ein unverbindliches Angebot.