Entkalkung und Reinigung für Wärmetauscher

Ob Kompakt-, Platten oder Rohrbündelwärmetauscher – durch den permanenten Durchlauf von frischem Wasser und die damit verbundene hohe Leistung setzt sich schnell Kalk im Wärmetauscher ab. Teilweise sind Entkalkungen des Wärmetauschers schon nach sechs Monaten notwendig.

Regelmäßige Entkalkung für optimalen Wärmetransport

Nicht nur Kalkablagerungen sind für den Wärmetauscher problematisch, sondern auch andere Ablagerungen, z.B. in Form von Beschichtungsschwebstoffen, Biofilm oder Rost. Aus diesem Mix entstehen die sogenannten Verschlammungen, die sich auch auf weitere Bestandteile des Heizsystems auswirken können.
Je mehr der Wärmetauscher durch Kalkablagerung und Verschlammung betroffen ist, desto schlechter funktioniert die Wärmeübertragung. Das schwächt einerseits die Wärmetauscherleistung und kann anderseits eine Überhitzung verursachen, was wiederum die Lebenszeit des Wärmetauschers verringert.
Nicht zu unterschätzen ist zudem der erhöhte Strom- und Energieverbrauch: Kalk und sonstige Anlagerungen erhöhen den Strömungswiderstand, sodass die Pumpe mehr Leistung bringen muss, um das Wasser zu transportieren. Das fördert natürlich auch den Verschleiß der Pumpe und des Wärmetauschers.

Professionelle Wärmetauscher Entkalkung mit Kebos

Mit unseren Services zur Reinigung und Entkalkung Ihres Wärmetauschers profitieren Sie folgendermaßen:

  • Lebenserwartung der Bauteile erhöht sich
  • verbesserte Energieeffizienz
  • erhöhte Ausfallsicherheit
  • zuverlässige Funktionsweise

Ein sauberer, ablagerungsfreier Wärmetauscher hat auch Einfluss auf die Wasserhygiene: Die Ablagerungen können die erforderliche Erhitzung des Wassers behindern. Keime, insbesondere Legionellen, erhalten so viel bessere Bedingungen, um sich anzusiedeln und auszubreiten. Das gesamte Leitungsnetz kann davon betroffen sein.

Chemische oder mechanische Reinigung

Grundsätzlich kann die Reinigung bzw. Entkalkung des Wärmetauschers mechanisch oder chemisch erfolgen. Welche Methode eingesetzt wird, hängt von folgenden Faktoren ab:

  • Grad der Verschmutzung
  • Situation vor Ort

Bei der chemischen Reinigung reinigen wir den Wärmetauscher mit Hilfe eines Spülverfahrens und einer speziellen Reinigungsflüssigkeit. Bei der mechanischen Methode müssen die Bauteile zunächst demontiert werden. Im Anschluss reinigen wir den Wärmetauscher mit einem Hochdruckreiniger mit speziellen Düsen.
Sind Keime im Wärmetauscher enthalten, ist zusätzlich zur chemischen oder mechanischen Kalkentfernung eine Desinfektion erforderlich.
Handeln Sie auf jeden Fall schnell und warten Sie nicht zu lange mit der Reinigung. Einige Wärmetauscher, z.B. gelötete Platten- oder Rohrbündelwärmetauscher, lassen sich bei einer zu weit fortgeschrittenen Verkalkung nicht mehr reinigen, sondern müssen ausgetauscht werden.

Die Kebos Austria GmbH erstellt Ihnen gern ein unverbindliches Angebot für die Entkalkung Ihres Wärmetauschers.